OpenELEC Installation

  1. OpenELEC DiskImage runterladen (x86_64 für PC; arm für Raspberry – Achtung: es gibt für RPi1 und 2/3 getrennte Versionen!)
  2. .tar.gz entpacken (für Windows gibt es z.B. 7-zip)
  3. .img auf USB oder SD-Karte flashen (für Windows z.B. mit Win32 Disk Imager)
  4. OpenELEC booten und abwarten, bis die Erstinstallation beendet wurde. Ein Willkommensbildschirm sollte erscheinen. Die weiteren Schritte alle mit NEXT bestätigen.
  5. Einstellung der Sprache: OPTIONS -> Appearance -> International -> Language: German
  6. Einstellung der Zeitzone: OPTIONEN -> Darstellung -> Sprache & Region -> Zeitzonen-Region
  7. Die Bildwiederholrate sollte von 60 auf 50 Hz eingestellt werden, damit ein Ruckeln verhindert wird: OPTIONEN -> System -> Video-Hardware -> Bildwiederholrate.

Als Backend kann nun tvheadend (mit Weboberfläche aber ohne CI-Unterstützung) oder VDR installiert werden:

Live TV mit tvheadend (ohne CI-Unterstützung)

Addon tvheadend installieren und einrichten

  1. SYSTEM -> Addons -> Aus Repository installieren -> OpenELEC Mediacenter OS Add-ons -> Addon-Verzeichnis -> Unofficial OpenELEC Add-ons -> Installieren
  2. Zwei Ebenen höher zu „Aus Repository installieren“ wechseln -> Unofficial OpenELEC Add-ons -> Dienste -> tvheadend installieren
  3. Nun kann die tvheadend Oberfläche mit einem Browser geöffnet werden: http://openelec:9981/ (eventuell muss openelec durch die IP-Adresse ersetzt werden, welche im Haupmenü unter SYSTEM -> Systeminfo ersichtlich ist)
  4. Beispiel für Sateliten-Einrichtung: Configuration -> Networks -> Add:
    Network Name: Astra 19°E
    Skip initial scan: Häkchen weg!
    Pre-defined Muxes: > 19.2E:Astra
    Orbital Position: 19.2E : Astra 1KR/1L/1M/1N
    -> Create
  5. Configuration -> DVB Inputs -> TV adapters -> beim ersten Tuner „Universal LNB only“ auswählen -> Networks -> Astra 19°E auswählen -> Save.
  6. Den ersten Tuner anwählen (z.B. Montage M88DS3103) und bei Enabled das Häkchen setzen. Save zum Speichern.
  7. Nun sollte der Scan automatisch starten. Beachten Sie das Log, welches Sie rechts unten mit Klick auf den doppelten Pfeil nach oben einblenden können.

Kanäle der Kanalliste hinzufügen

  1. Unter SERVICES (Configuration -> DVB Inputs -> Services) sehen Sie alle Kanäle, die gefunden wurden. Achten Sie darauf, dass diese meinst große Anzahl an Sendern auf mehrere Seiten aufgeteilt sind und am Anfang viele Daten-Kanäle ohne Namen stehen könnten. Die Seiten-Navigation dazu finden Sie unterhalb dieser Liste.
  2. Alle Kanäle in Kanalliste aufnehmen können Sie mit „Map All“. Bei großer Anzahl an Kanälen ist dies speziell für Raspberry’s nicht ratsam, da OpenELEC dadurch sehr träge werden kann.
  3. Einzelne Kanäle können markiert (mit gedrückter STRG-Taste auch mehrfach markiert) werden und mit „Map selected“ in die Kanalliste übertragen werden. Wenn auch verschlüsselte Kanäle übernommen werden sollten, „Include encrypted services“ setzen -> Map.

Kanalliste bearbeiten

  1. Gehen Sie zur Kanalliste (Configuration -> Channel / EPG).
  2. Durch Doppelklick auf die Spalte Number können Sie Kanalnummer editieren. Alternativ können Sie Kanälen die niedrigste verfügbare Kanalnummer mit „Assign Number“ zuordnen.
  3. Die Änderungen werden erst durch Klicken auf SAVE gespeichert!

Live-TV in OpenELEC aktivieren

  1. Es muss ein Benutzer unter tvheadend definiert werden: Configuration -> Access Entries -> Add:
    Enabled: Häkchen setzten
    Username/Passwort setzen
    Alle Häkchen setzen, damit User sämtliche Rechte besitzt und CREATE wählen. Der „leere“ Standardbenutzer kann jetzt mit DELETE entfernt werden. Sie müssen sich danach mit dem neuen Benutzer einloggen.
  2. Im Hauptmenü -> OPTIONEN -> Addons -> Aus Repository installieren -> OpenELEC Mediacenter OS Add-ons -> PVR-Clients -> Tvheadend HTSP Client -> Installieren. Konfigurieren -> Benutzername/Passwort eintragen und OK. Danach kurz deaktivieren und wieder aktivieren.
  3. Im Hauptmenü -> OPTIONEN -> TV -> Aktivieren.
  4. Im Hauptmenü sollte nun LIVE-TV mit der Kanalliste erscheinen.

Live TV mit VDR (mit CI-Unterstützung!)

  1. SYSTEM -> Addons -> Aus Repository installieren -> OpenELEC Mediacenter OS Add-ons -> Dienste -> VDR PVR Backend -> Installieren
  2. Vorbereitete Kanalliste für Astra 19°E nach /storage/.kodi/userdata/addon_data/service.multimedia.vdr-addon/config/ (oder per Windows-Explorer: \\openelec\Userdata\addon_data\service.multimedia.vdr-addon\config\) einpflegen.
  3. Datei in channels.conf umbenennen!
  4. VDR Backend kurz deaktivieren und wieder aktivieren.
  5. Eine Ebene höher zu „OpenELEC Mediacenter OS Add-ons“ wechseln -> PVR-Clients -> VDR VNSI Client -> Konfigurieren -> Priorität: 0. OK. Kurz deaktivieren und wieder aktivieren.
  6. Im Hauptmenü -> OPTIONEN -> TV -> Aktivieren.
  7. Im Hauptmenü sollte nun LIVE-TV mit der Kanalliste erscheinen.

DVBSky Fernbedienung für OpenELEC

Erstellen Sie die Datei „Lircmap.xml“ unter /storage/.kodi/userdata/ (mit Windows-Explorer per Freigabe unter \\openelec\Userdata). Fügen Sie folgenden Inhalt ein und starten Sie OpenELEC neu:

 <lircmap>
    <remote device="devinput">
      <play>KEY_PLAY</play>
      <pause>KEY_PAUSE</pause>
      <stop>KEY_STOP</stop>
      <left>KEY_VOLUMEDOWN</left>
      <right>KEY_VOLUMEUP</right>
      <up>KEY_CHANNELDOWN</up>
      <down>KEY_CHANNELUP</down>
      <select>KEY_OK</select>
      <back>KEY_EXIT</back>
      <menu>KEY_MENU</menu>
      <info>KEY_LIST</info>
      <title>KEY_SUBTITLE</title>
      <display>KEY_ZOOM</display>
      <start>KEY_PLAY</start>
      <record>KEY_RECORD</record>
      <volumeplus>KEY_REWIND</volumeplus>
      <volumeminus>KEY_FASTFORWARD</volumeminus>
      <mute>KEY_MUTE</mute>
      <power>KEY_POWER2</power>
      <guide>KEY_EPG</guide>
      <livetv>KEY_FAVORITES</livetv>
      <myvideo>KEY_LAST</myvideo>
      <zero>KEY_O</zero>
      <one>KEY_1</one>
      <two>KEY_2</two>
      <three>KEY_3</three>
      <four>KEY_4</four>
      <five>KEY_5</five>
      <six>KEY_6</six>
      <seven>KEY_7</seven>
      <eight>KEY_8</eight>
      <nine>KEY_9</nine>
    </remote>
  </lircmap>